Schwarzwälder Kirsch Kekse zum Vatertag

Was tut man, wenn der Vatertag kommt, aber der Vater unterwegs ist. Und was, wenn das noch größere Dilemma ist, dass die Lieblingstorte des Vaters eine Schwarzwälder Kirsch Torte ist, aber es draußen über 20 Grad hat? Ich hab mir dieses Jahr mal etwas zur Lösung dieser Situation überlegt. Und deswegen bekommt mein Papa dieses Jahr eine Auswahl an lauter klitzekleinen Schwarzwälder Kirsch Torten im Keksformat. Wenn ihr auch mal eine nette Überraschung sucht, dann auf in die Küche und lasst das Nudelholz schwingen.

Rezept

Zutaten (für ca. 10 kleine Torten)
100 g Mehl
35 g Zucker
1 Prise Salz
abgeriebene Schale von 1/2 Zitrone
1 TL Vanilleessenz
65 g kalte Butter
Eiweißspritzglasur / Royal Icing
2 EL Kirschgelee
1 TL Kirschwasser
Schokoraspeln
Speisefarbe rot

Zubereitung
Mehl, Zucker, Salz, Zitronenschale, Vanilleessenz, 1 EL kaltes Wasser und Butter in Stückchen zügig zu einem glatten Teig verarbeiten. 1 Stunde in Frischhaltefolie gewickelt im Kühlschrank ruhen lassen. Dann auf etwas Mehl ausrollen und 20 runde Kreise ausstechen. Bei 175 Grad im vorgeheizten Backofen 10 Minuten backen. Komplett auskühlen lassen.

Die Kekse mit dem Royal Icing verzieren: Die Ränder aller Kekse umranden und in den Schokoraspeln wenden, die Hälfte der Kekse oben komplett mit Royal Icing überziehen, Schokoraspeln in die Mitte geben, nach einer kurzen Antrocknungszeit die „Sahnetupfer“ nachziehen, zum Schluss das Royal Icing rot einfärben und „rote Kirschen“ auf die „Sahnetupfer“ setzen. Alles gut trocknen lassen.

Zum Schluss die eine Hälfte der Kekse (die unteren Kekse) mit dem Kirschgelee, das mit dem Kirschwasser verrührt wurde, bestreichen und die „Tortendeckel“ daraufsetzen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar